Sierre, 8-9.11.2013

Die Wissenschaftskommission der Schweizerischen Ethnologischen Gesellschaft organisiert die Jahrestagung 2013. Das vorläufige Programm ist als PDF erhätlich (aktualisiert am 31. Oktober 2013) .

Mitgliederversammlung 2013
Die Mitgliederversammlung wird am Donnerstag, 07.10.2013 in Siders/Sierre stattfinden.

Anmeldung:
Wir bitten Sie, sich online unter folgender Adresse anzumelden:

Luzern, 2-3.11.2011

Die Wissenschaftskommission der Schweizerischen Ethnologischen Gesellschaft organisiert ihre Jahrestagung 2012.

Panels  / Workshop:

Downloads:

Page des inscriptions:

Zürich, 25-26.11.2011

Die Wissenschaftskommission der Schweizerischen Ethnologischen Gesellschaft organisiert ihre Jahrestagung 2011.

Panels  / Workshop:

Downloads:

Ethnologie in der Schweiz heute

Bern, 12. – 13.11.2010

Die Wissenschaftskommission der Schweizerischen Ethnologischen Gesellschaft organisiert ihre Jahrestagung 2010.

Panels  / Workshop:

Downloads:

TRANSFORMATIONEN. Sozialbeziehungen, Wissensbestände, Politiken

Neuenburg, 13-14.11.2009

Die Wissenschaftskommission der Schweizerischen ethnologischen Gesellschaft organisiert ihre Jahrestagung 2009 zum Thema 'soziale Transformationen'. An der Tagung werden die Transformationsdynamiken von zeitgenössischen Gesellschaften aus unterschiedlichen theoretischen und empirischen Blickwinkeln reflektiert. In verschiedenen Panels wird diskutiert, auf welche Art und Weise und nach welchen Logiken sich Gesellschaften beim Aufeinandertreffen von globalen, regionalen und lokalen Dynamiken verändern. Eine besondere Aufmerksamkeit wird den Mechanismen von Kontinuität und Brüchen eingeräumt. Panels wurden zu fol- genden Themenkomplexen eingereicht: Die Frage der Konstruktion und Zirkulation von Politiken, von Wissensbeständen und Techniken auf unterschiedlichen Stufen sowie deren Aneignungen, Anwendungen und Neuinterpretationen durch verschiedene Akteure oder Akteurs-gruppen. Die Frage der sozialen, räumlichen, politischen und institutionellen Veränderungen, die durch die verstärkte Zirkulation von Personen wie auch durch die Transnationalisierung von sozialen Netzwerken hervorgerufen werden; sei es durch eine Bestätigung oder Neuformulierung von Identitäten, durch eine Neuinterpretation von "Traditionen" oder auch durch Verschärfung von institutionellen Kontrollverfahren wie etwa bei Migrationsprozessen. Die Diskussion von theoretischen und methodologischen Herausforderungen, die sich bei der Erforschung von sozialem und kulturellem Wandel stellen.

Panels  / Workshop:

Downloads: